Magazin / Meldungen 
Poster der Hamburg Games Conference 2021 ©  Gamecity Hamburg 2021

Hamburg Games Conference 2021

Die Hamburg Games Conference am 16. und 17. März setzt auf eine neu entwickelte technische Plattform, um den Teilnehmer*innen auf spielerische Weise echtes Konferenz-Feeling zu bieten.

Mit Avataren bewegen sich die Teilnehmer*innen der Fachkonferenz in einer Multiplayer-Online-Welt, um die Vorträge und Panels mit internationalen Expert*innen, die virtuelle Expo oder die Business-Area mit Video-Matchmaking anzusteuern. Entwickelt wird die technische Plattform in Hamburg – mit 200 Games-Unternehmen eine der europäischen Hochburgen für die Entwicklung von Computer- und Videospielen.

Die Konferenz 2021 zielt darauf ab, Entwickler*innen und Publishern zu helfen, neue Wege zu finden, um ihr Publikum in einer Welt ohne physische Events, aber mit mehr Vertriebsmodellen, Online-Plattformen und Stores als je zuvor, zu finden und mit ihnen interagieren zu können. Networking und das Schaffen neuer Kontakte sind ein wesentlicher Bestandteil der Spieleindustrie und in einer Welt, in der die Bürger*innen nicht mehr über die Grenzen hinaus reisen können, nutzt die Hamburg Games Conference 2021 den modernsten digitalen Rahmen für ihre B2B Virtual Multiplayer Conference.

In Zusammenarbeit mit Creative Ports und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur bietet der Start-up Day an dem Hauptkonferenztag vorgeschaltetem 16. März ein ganztägiges Programm speziell für junge Spielestudios mit Vorträgen, Panels und Networking.

Zu den Sprecher*innen der Konferenz gehören namhafte Expert*innen der Spielebranche von Devolver, CD Projekt Red, Valve, Adobe, Electronic Arts, InnoGames und The Mix. Die digitale B2B-Konferenz kooperiert für das Matchmaking im Business-Bereich mit MeetToMatch. Die technische Plattform der Hamburg Games Conference ermöglicht es, dass sich die Teilnehmer*innen die Vorträge und Sessions der Konferenz ansehen und anschließend an der virtuellen Bar entspannen können – und das alles ganz entspannt im Browser.

Mit einem Fokus auf das Thema "Discoverability" sprechen auf der Hamburg Games Conference unter anderem Joel Dreskin (The Mix) über Sichtbarkeit für Indie-Entwickler*innen und Robbie Paterson (Devolver) über "How to not be like Devolver Digital". Carolin Wendt von CD PROJEKT RED erklärt, wie Spiele-Communities erfolgreich zu managen sind und Allan Cudicio (Twin Drums) wird in seiner Session "Der Kickstarter-Marathon der Wagadu-Chroniken" Tipps und Tricks rund um das Thema Crowdfunding geben. Zu den Panels gehören "How to Network Online", "Mental Health in the Home Office" (mit Electronic Arts, Adobe und InnoGames) und ein Games Development Q&A mit dem Business-Team von Steam.


Weitere Informationen und Tickets: https://www.gamesconference.com/