Aktivitäten / Projekte 

Jugend hackt Hamburg

Jugend hackt Hamburg richtet sich seit 2015 an programmier- und technikbegeisterte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren aus Norddeutschland. Sie tüfteln ein Wochenende lang mit Hilfe ehrenamtlicher Mentor*innen an Prototypen, digitalen Werkzeugen und Konzepten für ihre Vision einer besseren Gesellschaft. Das Motto ist  “Mit Code die Welt verbessern”. Sie sollen lernen, ihre technischen Fähigkeiten zur Lösung gesellschaftlich relevanter Probleme oder Fragestellungen einzusetzen, Gleichgesinnte finden und sich vernetzen. Seit 2013 wird das deutschlandweite Programm Jugend hackt von der Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. und medialepfade.org e.V. organisiert. 

Die Veranstaltung orientiert sich am Format eines Hackathons; eine Veranstaltung, bei der innerhalb eines bestimmten Zeitraums Ideen für Soft- und Hardwareprojekte entwickelt und diese Projekte gemeinsam in die Tat umgesetzt werden. Mit Hilfe offener Daten arbeiten die Jugendlichen drei Tage lang in Kleingruppen an selbsterdachten Soft- und Hardware-Prototypen, digitalen Werkzeugen und Konzepten für ihre Vision einer besseren Gesellschaft. Sie erarbeiten dabei kreative Lösungen (Hacks) zu gesellschaftspolitischen Fragen, Problemen und Herausforderungen.

Jugend hackt fördert aktiv die Begleitung durch und Teilnahme von Mädchen und Frauen, Menschen mit Fluchterfahrung, Migrationshintergrund, Behinderung und anderen Menschen, die in der Tech-Branche noch nicht genügend vertreten sind. 

Ziel von Jugend hackt ist es, die vorhandene Programmierbegeisterung der Jugendlichen zu fördern, den Jugendlichen eine Vielzahl an Berufsfeldern zu zeigen und sie gleichzeitig für die gesellschaftspolitische Verantwortung ihrer Fähigkeiten zu sensibilisieren. Jährlich findet ein Jugend hackt-Event in Hamburg statt; 2020 voraussichtlich im September.

Kontakthamburg@jugendhackt.org

Link
www.jugendhackt.org/events/hamburg

Informationen im Überblick

  • Projektleitung

  • Ort:
    • Hamburg

Meldungen