Magazin / Meldungen 

up-and-coming Drehbuchfestival findet hybrid vom 25. bis 27. November statt

up-and-coming lädt ein: Vom 25. bis 27. November werden das Künstlerhaus Hannover und das Internet zum „Writer’s Inn“, dem hybriden Hotspot für junge Schreibtalente und Branchenprofis aus ganz Deutschand.

Ob Studierende oder Autodidakten, ob Starter:innen oder schon in der Branche unterwegs – im kostenfreien online Programm für das up-and-coming Drehbuchfestival vernetzen sich junge Autor:innen, bekommen Praxis-Tipps von Profis und diskutieren brandaktuelle Themen des Schreibens.

Die Themen:

Schreiben für Tik Tok und Co (Linda Friese) | Schreiben mit KI (Jenifer Becker,Viktoria Magnucki) | Sensitivity Reading (Jonas Karpa, Gisela Wehrl) | Schreiben im Kollektiv (Julia Penner) | Diverse Geschichten (Stefanie Ren, Jasmin Lu, Judith Rose Gyabaah) | Was ist schon normal ( Marco Kreuzer, Johanna Faltinat) |  Worlddriven Storytelling - Welten für Serien entwickeln (Eva-Maria Fahmüller) | Erst durchstarten dann dranbleiben (Benedikt Röskau, Michail Lurje und Jurij Saule) | Vom Writer's Room Boom und Showrunnern - Schreiben für Netflix und Co (Juliana Lima Dehne, Adrian Spring) | Von Barbaren, Roten Bändern und Cobras - Schreiben für Netflix und Co (Arne Nolting, Jan Martin Scharf)

https://drehbuchfestival.up-and-coming.de/index.php?id=1119

Highlight des Festivals ist die Drehbuchlesung aus den nominierten Drehbüchern mit anschließender Preisverleihung des begehrtesten Awards der Szene, dem „Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis“ — am 26. November live und vor Publikum im Kino im Künstlerhaus. In der Drehbuchlesung erwecken sechs Schauspieler:innen und Sprecher:innen die Geschichten zum Leben. Die Veranstaltung wird moderiert von der Schauspielerin Denis M’Baye.

"Der Deutsche Nachwuchs-Drehbuchpreis” wird gleich zweimal gleichwertig vergeben und ist mit jeweils 2000 Euro dotiert sowie mit einer Patenschaft aus der Drehbuchbranche und einer einjährigen Juniormitgliedschaft im VDD (Verband Deutscher Drehbuchautoren) verbunden. Finanziert wird der Preis vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Die Veranstaltung findet im Kino im Künstlerhaus Hannover statt und wird live gestreamt.